SG Degmarn-Oedheim Handball
Teams der SG / SG beim HVW
Jugendteams
SG Express 2016 / 2017
Termine
<< August 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Hauptvereine
Handballakademie
Förderverein

Handballförderkreis der SG Degmarn-Oedheim

Wir unterstützen die SG Degmarn-Oedheim und ihre erfolgreiche Jugendarbeit. Mit 30.- € Jahresbeitrag trägst auch DU dazu bei, dass der Handballsport in Oedheim und Umgebung gefördert wird und die Betreuung unserer knapp 200 Jugendlichen auf qualifiziertem Niveau stattfinden kann. Jetzt Mitglied werden!

Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Teamübersicht für: Damen1
Trainer Daniel Benkner
Trainer Sebastian Flum
Liga: Bezirksliga - 2017/2018
Kontakt: 0173 9547416
Links: zur Tabelle

Trainingszeiten:
- Dienstags um 19:00 Uhr - Sporthalle Oedheim
- Donnerstags um 19:00 Uhr - Sporthalle Oedheim
Dieses Team wurde 49989mal angesehen

Letzter Spielbericht
22. Spieltag - SG Degmarn Oedheim gegen SV Fellbach (18:17)
SG Degmarn Oedheim : SV Fellbach (18:17) (13:7)
Frauen Bezirksligen Aufstiegsrelegation zur Landesliga

SG Degmarn-Oedheim – SV Fellbach 18:17 (13:7)

Am Vatertag stand für die SG Damen das Rückspiel um den Aufstieg in die Landesliga statt. Nachdem das Hinspiel vor fünf Tagen bei dem SV Fellbach mit 34:25 verloren wurde, galt es heute, zum einen die 9 Tore aufzuholen und zum anderen mit mind. 10 Toren das Spiel zu gewinnen, um so die zweite Runde der Relegation zu erreichen. Die SG hatte zudem nach dem Hinspiel noch etwas gut zu machen, da bei diesem Spiel die SG unter ihren eigentlichen Möglichkeiten spielte. In der Relegation ist aber alles machbar, denn sie schreibt ihre eigenen Geschichten und so können die SG Damen eigentlich befreit aufspielen, da sie nichts zu verlieren haben. Zudem hatte sich das Trainer Team und die Mannschaft die letzten Tage mit Videoanalysen, Besprechungen und zwei Trainingseinheiten auf dieses Rückspiel vorbereitet.

Mit der lautstarken Unterstützung durch drei Trommler, starteten die Gastgeberinnen etwas nervös in das Spiel. Aber zum Glück wurde die Nervosität bald abgelegt und so stand es nach 4 Minuten 2:2. Im Abschluss mussten die SG Damen zwei Minuten in Unterzahl weiter spielen. Diese Situation meisterten die Gastgerberinnen gut und gingen mit 4:2 in Führung. Der SV blieb dran (8. Spielminute 4:3). Bis zur 14. Spielminute (5:5) zeigten die beiden Teams den Zuschauern eine ausgeglichene Partie. Im Anschluss nahmen sich die SG Damen die Worte „befreit aufspielen“ und „in der Relegation ist alles machbar“ zu Herzen und ging mit 9:6 in Führung (17. Spielminute). Nun nahm der SV Trainer eine Auszeit. Die SG ließ sich aber von dieser Spielunterbrechung nicht beirren und baute ihren Vorsprung weiter aus (11:6 23. Spielminute). Ein guter Rückhalt war auch die Torhüterin der SG Damen, die u.a. klare Chancen des SV wie ein Konter oder ein Strafwurf parierte. Auch die Abwehr der SG stand stabil und ließ den Damen aus Fellbach nicht viel Raum für ihr offensiv Spiel. Leider blieben plötzlich im SG Angriff die Torerfolge aus, so dass man sich nicht weiter absetzten konnte. Mit dem zwölften Tor (28. Spielminute) durch die links außen Spielerin, stellte sich nun auch wieder Erleichterung in der zuvor Tor armen Phase der Gastgeberinnen ein. Letztendlich ging man mit einem sechs Tore Vorsprung in die Kabine.

Nun hieß es in der zweiten Hälfte an die gute Leistung anzuknüpfen und die Führung weiter auszubauen um so die eigene positive „Relegations- Geschichte“ zu schreiben.

In der Abwehr gelang dies den SG Damen nach dem Wiederanpfiff auch gut. Auch die SG Torhüterin knüpfte an ihre super Leistung aus der ersten Hälfte nahtlos an. Nur im Angriff taten sich die SG Damen noch schwer. Es wurden zu viele Torchancen nicht genutzt oder zu viele technische Fehler verursacht (14:7 34. Spielminute). Die Heimmannschaft und deren Fans hofften nun alle, dass im offensiv Spiel der Konten platz und man an die Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen kann. Hoffnung machte das fünfzehnte SG Tor in der 39. Spielminute. Doch es blieb weiter spannend bzw. der Knoten platze leider nicht. Sondern der SV war nun am Zug und kam auf fünf Tore ran (15:10). Im Offensiv Spiel taten sich die SG Damen weiterhin schwer (46. Spielminute nur 16 Tore). Dann musste die SG auch noch in der Abwehr Federn lassen und der SV erzielte zwei Tore in Folge (16:12). Aber für die Gastgeberinnen war zu diesem Zeitpunkt noch alles drin, auch wenn die Anzeigetafel in der Halle nur noch verbleibende zehn Minuten anzeigte. Aber die Pechsträhne beim Torabschluss riss nicht ab und die Zeit lief gegen die SG. Zudem stellten die Gäste ihre Abwehr so um, dass eine SG Spielerin offensiv gedeckt wurde. Die Gäste ließen auch im Angriff nicht nach und konnten zwei weitere Tore erzielen (17:14 56. Spielminute). Nun stellte auch die SG die Abwehr um und versuchte es im Angriff mit einer siebten Feldspielerin. Leider trug auch diese taktische Umstellung keine Früchte, ganz im Gegenteil, die SG musste in den Schlussminuten noch drei Gegentore zum 18:17 Endstand hinnehmen.

Fazit:
In der ersten Hälfte war die Wende des Spiels zum greifen nah. In den zweiten 30 Minuten stand die Abwehr mit einer starken Torhüterleistung im Hintergrund gut da. Man vergab aber die Chance auf die zweite Relegationsrunde vor allem im Angriff. Fünf Tore in 30 Minuten sprechen da für sich.
Das Spiel wurde knapp mit einem Tor gewonnen, aber für das weiterkommen in der Relegation reichte dieser Sieg leider nicht. Somit ist die Saison 2017/2018 für die SG Damen beendet und sie können in die wohlverdiente Sommerpause gehen, bis man sich zur Vorbereitung wieder trifft.

Es spielten:
Helen Ortwein, Melissa Klingmann (beide TW), Tina Ostertag (4), Amelie Loleit, Sabine Kreuzwieser (2), Nadine Frank (1), Sandra Benkner (2/2), Melanie Knipfer (1), Anna Rehm (2), Maria Odenwald (6), Vanessa Sandel, Sophia Keicher, Sophia Sütterlin

Die SG Damen mussten sich leider an diesem Tag nicht nur von der Relegation verabschieden, sondern auch von zwei Spielerinnen. Vanessa Sandel und Maria Odenwald hängen nach dieser Saison ihre Handballschuhe an den Nagel. Wir wünschen auf diesem Weg, beiden alles Gute und hoffen, sie noch desöfteren als Zuschauer in der Halle wiedersehen zu können.
Auch bei den Fans und Gönner der SG Damen möchten wir uns für die Unterstützung während der Runde und der Relegation bedanken. Wir hoffen, dass wir euch auch in der kommenden Saison in der Halle wieder begrüßen können.



mitgespielt haben:
Sandra Benkner (17 Punkte), Sophia Sütterlin, Tina Ostertag, Kira Marche, Jasmin Neuber, Sina Gärttner, Janina Loleit, Melissa Klingmann, Amelie Loleit, Vanessa Sandel, Maria Odenwald, Simone Brunn, Sabine Kreuzwieser, Helen Ortwein


5 Spieler aus dem Team
Ortwein, Helen
Spielername: Ortwein, Helen
Geburtstag: nicht angegeben
Position: Tor
Größe/Gewicht: 178cm / ---kg
Kreuzwieser, Sabine
Spielername: Kreuzwieser, Sabine
Spitzname: Sabse
Geburtstag: 19.02.1996
Nationalität: deutsch
Position: LA, RA
Größe/Gewicht: 168cm / ---kg
Klingmann, Melissa
Spielername: Klingmann, Melissa
Spitzname: Melli
Geburtstag: 03.01.1988
Nationalität: deutsch
Position: TW
Größe/Gewicht: 184cm / ---kg
Sandel, Vanessa
Spielername: Sandel, Vanessa
Spitzname: Nessy
Geburtstag: 18.12.1993
Nationalität: deutsch
Position: RM, LA
Größe/Gewicht: 165cm / ---kg
Brunn, Simone
Spielername: Brunn, Simone
Spitzname: Mone
Geburtstag: 07.02.1997
Nationalität: deutsch
Position: RL
Größe/Gewicht: 177cm / ---kg