SG Degmarn-Oedheim Handball
Teams der SG / SG beim HVW
Herren Aktive
Herren1 Einsendungen Berichte
Herren2 Einsendungen Berichte
Damen Aktive
Damen1 Einsendungen Berichte
Weitere Teams
AH40 Einsendungen Berichte
Jugendteams
SG Express 2017 / 2018
Termine
<< September 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Hauptvereine
Handballakademie
Förderverein

Handballförderkreis der SG Degmarn-Oedheim

Wir unterstützen die SG Degmarn-Oedheim und ihre erfolgreiche Jugendarbeit. Mit 30.- € Jahresbeitrag trägst auch DU dazu bei, dass der Handballsport in Oedheim und Umgebung gefördert wird und die Betreuung unserer knapp 200 Jugendlichen auf qualifiziertem Niveau stattfinden kann. Jetzt Mitglied werden!

Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Arbeitssieg der Damen in Richen
TB Richen - SG Degmarn-Oedheim 20:26 (8:12)

SG gewinnt auswärts beim Tabellen Neunten TB Richen.

Am Sonntag Nachmittag traf die SG in der Eppinger Halle auf den TB Richen. Vor dem Spiel war den Degmarn-Oedheimerinnen bewusst, dass die Gastgeberinnen einen Lauf haben, da sie in den letzten 4 Spielen drei Siege und ein Unentschieden einfahren konnten. Um diesen Lauf durchbrechen zu können mussten sich die SG Damen auf sich selbst konzentrieren und vor allem mit dem Kopf bei der Sache sein.

Dies gelang den Gästen zu Beginn des Spieles nur suboptimal und man vergab gleich zwei Torchancen. Auch in der Abwehr war die SG noch nicht 100%ig da. So stand es nach fünf gespielten Minuten 2:1 für Richen. Danach kamen die Damen der SG so langsam ins Spiel und verbesserten sich in der Offensive und Defensive und wendeten den Spielstand vom 2:1 zum 3:4 (8. Spielminute). Die Gastgeberinnen blieben aber dran und so war es zunächst ein knapper Spielverlauf (4:4 8. Spielminute; 5:5 11. Spielminute; 6:6 13. Spielminute; 7:7 17. Spielminute). Erst danach gelang es der SG die Führung wieder an sich zu nehmen (7:9 20. Spielminute). Nun unterbrach der Trainer des TB durch ein Team Timeout den positiven Fluss unserer Damen. Die Gäste blieben nach dieser Unterbrechung zwar konzentriert und legten gleich mit einem Tor zum 7:10 nach, konnten sich aber erst kurz vor der Halbzeit mit vier Toren (8:12) etwas absetzen. Als das Halbzeitsignal der Hallenuhr ertönte, wurde den Richner Damen noch ein Strafwurf zugesprochen. Diesen Wurf von der sieben Meter Linie konnte die SG Torhüterin parieren und rettet so den Vorsprung in die zweite Hälfte.

Nach dem Wiederanpfiff stand die Defensive der SG gut und die starke Torhüterin im Rücken der Abwehr trug mit ihren Paraden ihren Teil dazu bei. Nur beim schnellen Spiel nach vorne und im stehenden Angriff verursachte man zu viele Fehler oder man ließ Torchancen einfach aus. Hätte man diese Fehler nicht gemacht und die Chancen genutzt, wäre der Vorsprung sicher deutlicher geworden. So blieb die Führung der Gäste zwar beständig aber leider auch überschaubar (8:14 35. Spielminute; 10:15 39. Spielminute). Im Anschluss ließen die SG Damen auch in der Defensive wieder zu viel zu. Zudem musste unsere Mannschaft in dieser Phase des Spiels auch in Unterzahl agieren. Nun kam der TB auf 13:16 (42. Spielminute) ran. In einer Auszeit der Gäste in der 44. Spielminute, konnte das Trainergespann der SG die Mannschaft nochmal fokussieren und auf die richtige Bahn lenken. Nach dieser Unterbrechung schafften es die SG Damen in den folgenden fünfzehn Spielminuten konzentriert zu Werke zu gehen, die Torchancen zu nutzen und den Sack zu zumachen (15:19 48. Spielminute; 16:21 52. Spielminute; 17:22 55. Spielminute; 18:25 58. Spielminute) Den letzten Treffer zum 20:26 Endstand wurde auch schon wie am Ende der ersten Hälfte, nach dem ertönen des Schlusssignals von der sieben Meter Linie von der SG erzielt.

Es spielten:
Simone Karle, Helen Ortwein (beide TW), Janina Loleit (1), Sophia Keicher, Jasmin Neuber (1), Sophia Sütterlin, Amelie Loleit (5/1), Kira Marche (2), Tina Ostertag (3), Nadine Frank (3), Ronja Schick, Kim Döhler (3), Sabine Kreuzwieser (3), Melanie Knipfer (5/2)

Ausblick:
Die SG ist kommendes Wochenende spielfrei. Somit ist die nächste Partie der SG Damen am Sonntag den 24.03.19. Hier trifft die SG auf die HSG Taubertal. Anpfiff ist um 15:45 Uhr in der Sporthalle bei der Kopernikus-Realschule, Kopernikusstraße 6, 97980 Bad Mergentheim.
Über zahlreiche Unterstützung bei dieser Partie würden wir uns sehr freuen.
Peinliche Niederlage der Herren I
SG Degmarn-Oedheim
1.Männer Bezirksliga
Auswärtsspiel beim TB Richen – 18:20 Niederlage!!
Am letzten Sonntag musste unsere Mannschaft erneut mit geänderter Formation antreten. Dieses Mal standen nur 11 Spieler zur Verfügung. Ein paar verletzte Spieler, dazu sonstige Ausfälle und Krankheit so musste das schwere Spiel in der „harzfreien Eppinger Halle“ bestritten werden. Was rauskam war eine enttäuschende Begegnung noch dem Motto: Not gegen Elend“ Die abstiegsgefährdeten Richener waren wirklich nicht im „Torrausch“. Letztendlich fehlten der SG ein paar Treffer aus dem „Füllhorn“ der vielen vergebenen freien Würfe. Der TB Richen kämpft mit allen Mitteln gegen den Abstieg, auch wenn der zweitletzte Platz vielleicht doch nicht zum Klassenerhalt reichen wird. Der TBR hatte unserer Mannschaft etwas voraus: Mit oft einfachen Mitteln, gegen unsere wenig stabile Defensive zu den wichtigen Treffern zu kommen. Bei unserer SG gab es wenige hoffnungsvolle Szenen. Max Jesser konnte einige TB Würfe sehr gut abwehren und Max Odenwald konnte alle fünf Siebenmeter verwandeln. Max warf zudem die Hälfte unsere Treffer. Der Spielstand nach sieben Minuten war 2:3 für unser Team, nachdem sich Sebastian Magnor gut durchgesetzt hatte. Max Jesser war im SG Tor gleich gut im Spiel und konnte so immer mal gute TB Möglichkeiten vereiteln. Jetzt war Richen entschlossener und lag in der 17.Minute mit 7:4 in Führung. Nach der vom SG Trainer genommenen Auszeit schien es mal besser zu werden. In der 26.Minute konnte Max Odenwald mit einem Strafwurf auf 8:7 verkürzen. Nach vielen technischen Fehler und unkontrollierten SG Torwürfen, gelang tatsächlich über Niklas Mühlbacher vom Kreis aus , der 8:8 Ausgleich. Sieben Sekunden vor der Pausensirene hob Pascal Schirmer den Ball ins lange Eck zum 8:9 für unsere SG. Nach so einer Halbzeit, hofften alle auf Besserung im zweiten Abschnitt. 17 Tore in einer Halbzeit, da lief bei beiden Teams vieles schief.
Die Unzulänglichkeiten im Minutentakt blieben, es sollte leider nicht besser werden! Bis zur 43.Minute gelang Max Odenwald ein „Dreierpack zur 10:15 Führung für unser Team. Ein Schuss mehr Entschlossenheit und der TB Richen wackelte. Leider kam unsere wenig gefestigte Mannschaft wieder von dem besseren Weg ab. In der 50.Minute nach einem 5:0 Tore-Lauf war Richen beim 15:15 wieder in jeder Beziehung oben auf. In der 54.Minute konnte Richen gar in Unterzahl mit 17:16 in Führung gehen. Unsere Abwehr bekam gegen die rustikalen TB Akteure keinen Zugriff. In der 58.Minute traf dann Pascal Schirmer zum 17:17 Ausgleich. Sofort 18:17 für TBR und wieder Pascal hob den Ball zum 18:18 ins TB Tor. 51 Sekunden dann ein einfaches Tor gegen unsere passive Abwehr 19:18 -das Heim-Team führt.- Nichts geht mehr für unsere SG. Das 20:18 in der Schluss Sekunde war nur noch Zugabe. Besten Dank an alle SG Fans für die gute Unterstützung. Eine riesige Enttäuschung machte sich bereit. Nach so einem Spiel, da brauchst du nichts mehr.
SG Trainer Markus Greis meinte:“ so viel vergebene Chancen während des ganzen Spiels, dazu misslangen die einfachsten Dinge. Technische Fehler sowie falsche Laufwege -einfach unerklärlich. So verlierst du selbst gegen Richen zurecht. Es war nur enttäuschend.“ Der fünfte Platz mit nun 20:14 Punkten entspricht nicht unseren Wünschen. Mit verbessertem Teamgeist muss trotz der dauernden Umstellungen gegengesteuert werden. Unsere Mannen und das Trainer-Team müssen zusammenrücken, damit unser Ziel: Zünglein an der Waage spielen und einen vernünftigen Platz in der Tabelle belegen, auch möglich ist.
Eingesetzte Spieler / erzielte Tore:
Max Jesser und Benedikt Pfeffer (beide Torhüter)
Feldspieler: Luis Leinmüller, Pascal Schirmer 3, Yannik Volz 1, Cedric Carpouzis, Niklas Mühlbacher 3, Marcel Fruh 1, Max Odenwald 9/5, Tom Kripzak, Sebastian Magnor 1
Das nächste Spiel folgt sogleich: Am Donnerstag, 14.März findet um 20.30 Uhr in der Oedheimer Halle das Nachholspiel gegen die HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach statt. Am 27.Januar wurde das Spiel in beiderseitigem Einvernehmen verlegt. Die HSG Staufer hat vor ihrem Auswärtsspiel am 10.3. beim SV Obrigheim sechs Siege in Folge einfahren können. In der Vorrunde schlug sich unser Team achtbar bei der 31:34 Niederlage. Jetzt am vergangenen Sonntag erlitt die HSG einen Rückschlag bei der 28:29 Niederlage beim SV Obrigheim. Trotzdem sind die Stauferstädter noch „dick“ im Aufstiegsrennen dabei. Diese unerwartete Niederlage der Staufer macht unsere Aufgabe im Heimspiel nochmals schwerer. Unsere Mannschaft wird hoffentlich wieder besser personell aufgestellt sein. Nur dann ist zumindest ein achtbares Ergebnis im Derby gegen die HSG möglich. Wenn der notwendige, gehörige Ruck durch das ganze SG Team geht, sollte die miserable Leistung beim TB Richen wieder etwas gutgemacht werden können.
Unsere treuen SG Fans und alle Handballfreunde laden wir zu diesem interessanten Derby zu Recht ungewohnter Stunde herzlich ein.
Anspielzeit: 20.30 Uhr- Oedheimer Sporthalle. (wer)
Herren I
Herren1VORSCHAU
SG Degmarn-Oedheim
1.Männer Bezirksliga
Auswärtsspiel beim TB Richen
Nach der Faschingspause sind hoffentlich unsere angeschlagenen Spieler wieder fit für die neuen Aufgaben. Es wäre gut, wenn auch die verletzten Sportkameraden wieder bald mitwirken könnten. Am Sonntag, 10.März folgt nun das schwere Spiel unter den „besonderen Bedingungen“ beim TBR, der sich nach zwei Heimsiegen gegen den TV Hardheim 2 und den TV Flein 2 auf den vorletzten Platz nach vorne geschoben hat. Richen wird mit allen Mitteln versuchen, den Klassenerhalt weiter abzusichern. Ein Punkt vor Hardheim – das ist ein enormer Ansporn für den TBR. Unsere Mannschaft muss an die gute Leistung vom 2.2. bei der TSG Heilbronn beim „harzfreien Spiel“ anknüpfen. Nur dann ist auch ein zählbarer Erfolg möglich.
Eine gute Mannschaftsleistung und bester Teamgeist ist eine Grundvoraussetzung für unser Vorhaben, im Vorderfeld der Tabelle zu bleiben. Auf unserem vierten Platz mit 20:12 Punkten wollen wir uns nicht ausruhen.
Wir bitten unsere treuen SG Fans um beste Unterstützung beim schweren Auswärtsspiel. Besten Dank im Voraus.
Anspielzeit: 18.00 Uhr- Hardwaldhalle, Berliner Ring 18/1, 75031 Eppingen
Das nächste Spiel folgt sogleich. Am Donnerstag, 14.März findet um 20.30 Uhr in der Oedheimer Halle das Nachholspiel gegen die HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach statt. Am 27.Januar wurde das Spiel in beiderseitigem Einvernehmen verlegt. Die HSG Staufer hat vor ihrem Auswärtsspiel am 10.3. beim SV Obrigheim sechs Siege in Folge einfahren können. Sicherlich wird unser Nachbar dranbleiben wollen. Die Neckarsulmer Sportunion 2 ist nur noch auf Grund von zwei mehr ausgetragenen Spielen Erster. Nach Minuspunkten liegt die HSG bereits vorne. In der Vorrunde unterlag unser Team achtbar mit 31:34 Toren. Die HSG ist jetzt im „Aufstiegsmodus“ und ist daher der Favorit, da gibt es keine zwei Meinungen. Mit einer passablen Mannschaftsleistung kann unser Team das „Zünglein an der Waage“ spielen.
Unsere treuen SG Fans und alle Handballfreunde laden wir schon heute zu diesem interessanten Derby recht herzlich ein.
Anspielzeit: 20.30 Uhr- Oedheimer Sporthalle. (wer)
Damen1: SG Degmarn Oedheim : SG Böckingen-Leingarten 29:24 (11:14)
Damen1Am heutigen Faschingsonntag waren die Damen aus Böckingen - Leingarten zu Gast in Oedheim.
Heute war nichts wie gewohnt, die Abwehr stand nicht und im Angriff lief nichts. Technische Fehler und schlechte Entscheidungen führten in der 8. Minute zu einem 3:4 Rückstand ... mehr lesen
Herren I mit Pflichtsieg in Hardheim!
SG Degmarn-Oedheim
1.Männer Bezirksliga
Auswärtsspiel beim TV Hardheim 2
Nach dem Debakel gegen Tabellenführer TSV Buchen konnte unsere Mannschaft einen wichtigen 32:28 Arbeitssieg in Hardheim erringen. Die weite Anfahrt nahmen doch einige treue SG Fans auf sich und unterstützten unsere Mannen sehr gut. Besten Dank!!
Nach einer guten Parade von Max Jesser konterte unsere SG. Mario Schütterle traf vom Kreis aus zum 0:1. In der 5.Minute war Max Odenwald mit einem Seitfallzieher zum 1:3 erfolgreich. Das abstiegsgefährdete TV Team kämpfte mit allen Mitteln. In der 10.Minute verwandelte Yannik Volz seinen ersten Siebenmeter gut und es hieß nun 4:5 für die SG. Max Jesser parierte erneut gut und gab einen Ziel Wurf zu Pascal Schirmer, der dann konsequent zum 4:6 einnetzte. Es war mal überraschend: das waren zwei SG Tore in Unterzahl nach einer fraglichen Zeitstrafe. Unsere SG machte einen stabileren Eindruck. Allerdings ist Hardheim von der Stärke nicht mit dem TSV Buchen zu vergleichen. In der 15.Minute stellte Yannik Volz das 5:10 mit einem weiteren verwandelten Strafwurf her. In der 21.Minute war es nochmals Yannik, der über die schnelle Mitte zum 8:13 traf. Unsere angeschlagenen Leistungsträger wurden vom Trainer-Team des Öfteren geschont und so ging es nach dem Motto:“ Jugend forscht bei der SG“ und das ist gut so. 30 Sekunden vor der Halbzeitsirene konnte Cedric Carpouzis mit einem Rückraumwurf zum 10:16 Pausenstand einnetzen. Nach der Pause schien unsere SG gut nachlegen zu wollen. In der 35.Minute kam Pascal Schirmer gut über die Außenposition zum 11:19 und der nächste Konter durch Marcel Fruh saß auch-11:20. Jetzt musste unser Team eine Disqualifikation hinnehmen. Doch der Abstand blieb noch. In der 42.Minute konnte Yannik Volz zum 14:21 erhöhen. Hardheim ging oft ruppig rein, aber in der 44.Minute durfte ein übermotivierter TV Spieler trotzdem noch weitermachen. In der 44.MInute war es Niklas Mühlbacher der gut zum 16:22 abschlie0en konnte. In der 46.Minute konnte Luis Leinmüller zum 17:25 nachlegen. In der Defensive wurde nicht mehr gut gearbeitet. Der kampfstarke TVH kam heran. In der 51.Minute stand es nur noch 22:26 für die SG. Die Zeit war reif für eine Auszeit. Nur mit Entschlossenheit und mehr Ruhe kann der Vorsprung gehalten werden. In der 51.Minute konnte Cedric Carpouzis aus der Hüfte zum 22:27 treffen. Cedric traf noch zweimal. Sein Tor zum 23:29 durch einen schönen Aufsetzer- alle drei Tore innerhalb von rund zwei Minuten. In dieser engen Phase war dies unheimlich wichtig. In der 56.Minute war unser Team sehr leichtfertig und beim 26:29 – na ja!! Marcel Fruh konnte über die Außenposition zum 26:30 erhöhen. .Benne Pfeffer wehrte gut ab, aber bis zur 59.Minute stand es 28:30. Auszeit durch SG Trainer- die logische Folge. Noch 52 Sekunden und nun kam unsere SG durch Max Odenwald und Marcel Fruh zu den siegbringenden Toren. Am Ende konnte unser Team verdient mit 28:32 gewinnen. Yannik Volz konnte fünf von sechs Strafwürfen gut verwandeln- das war auch sehr wichtig. Nach einer besseren ersten Hälfte, hat es sich die Mannschaft im zweiten Abschnitt das Leben selber sehr schwer gemacht. Aber wichtig ist, dass eine vernünftige Reaktion nach dem Heimspiel gegen Buchen gezeigt wurde. Mit dem hart erkämpften Sieg konnte das Punkteverhältnis auf 20:12 verbessert werden. Unser Ziel muss es sein, den vierten Platz zu verteidigen. Alles andere wird sich dann zeigen.
Eingesetzte Spieler / erzielte Tore:
Max Jesser und Benedikt Pfeffer beide TW
Feldspieler: Niklas Mühlbacher 1, Pascal Schirmer 4, Yannik Volz 8/5, Sebastian Magnor 2, Max Odenwald 5, Mario Schütterle 1, Tom Kripzak, Luis Leinmüller 1,Marcel Fruh 6, Artur Kremer, Cedric Carpouzis 4
Statistiken zum Spiel: TVH 3 Zeitstrafen, SG 4 Zeitstrafen.... TVH 5 Siebenmeter, SG 6 Siebenmeter.
Co Trainer Timo Remmlinger meinte:“ Die erste Hälfte wurde sehr ordentlich bestritten. Unsere Leistungsträger wurden immer mal geschont. Unsere jungen Spieler bekamen genügend Spielzeit und diese zeigten alle gute Ansätze. Aber die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit war nicht so gut und in den letzten 15 Minuten war unsere Abwehr fast nicht mehr vorhanden. Daher wurde der Spielstand nochmals recht eng.“
Danach folgt eine weitere Spielpause. Das nächste Spiel ist dann am Sonntag, 10. März beim TB Richen in der Eppinger Hardwaldhalle. Der TB Richen hat sich durch einen 29:24 Sieg gegen Flein 2 auf den vorletzten Platz verbessert. Unsere Mannschaft muss sich in der spielfreien Zeit gut auf das nächste schwere Spiel mit den ‚besonderen Bedingungen‘ in der dortigen Halle vorbereiten. Wir wünschen allen angeschlagenen und verletzten Spielern eine gute und baldige Genesung. Auch allen SG Fans und Handballfreunden mal eine gute Zeit. Dann wird die Schlussrunde mit noch sechs Spielen eingeläutet. Rechtzeitig vor dem nächsten Spiel folgt wieder eine stichhaltige Vorschau im „Blättle“ und in der Homepage. (wer)

Damen mit Achtungserfolg!
Damen1HSG Lauffen-Neipperg - SG Degmarn-Oedheim 23:23 (10:9)

SG holt beim Tabellenersten HSG Lauffen-Neipperg, nach einem spannenden und hart umkämpften Spiel, einen Punkt.

Wegen Krankheit und verletzungsbedingt musste die SG am Samstag Abend in Lauffen auf zwei Stammspielerinnen verzichten. Die HSG galt vor der Partie als Favorit und präsentierten sich mit viel „Tam Tam“ (Hallensprecher, Einlaufkinder) vor einer gut besuchten Halle. Die SG hatte nichts zu verlieren und konnte mit ihrem fünften Tabellenplatz frei aufspielen. Zudem hatten die Degmarn-Oedheimerinnen nach der Niederlage im Hinspiel noch etwas gut zumachen.

Die Gäste hatten einen guten Start und gingen mit 3:6 in Führung (12. Spielminute). Dieser Vorsprung hätte eigentlich noch deutlicher sein können, wenn die SG Damen nicht einige 100%ige Torchancen hätten liegen lassen. Der Trainer der HSG reagierte mit einer Auszeit. Im Anschluss musste die SG ihr Angriffsspiel gezwungenermaßen umstellen und so ging ihnen plötzlich das Konzept verloren und man spielte in der Offensive einfach zu statisch. So kamen die Gastgeberinnen ran und glichen in der 19. Spielminute zum 6:6 aus. Nun war es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff eine knappe Partie (7:7 21. Spielminute; 8:8 23. Spielminute). Im Anschluss waren die SG Damen in der Abwehr etwas unkonzentriert und im Angriff ließ man wieder zu viele Chancen liegen. So ging die HSG in der 27. Spielminute mit 10:8 in Führung. Die SG erzielte dann noch den Anschlusstreffer zum 10:9 Pausenstand.

Nach dem Wiederanpfiff blieb es ein knappes Spiel. Die Gastgeberinnen bauten ihre Führung zunächst weiter aus (14:11 37. Spielminute). Die SG Damen blieben dran und glichen zum 14:14 (29. Spielminute) aus. Die Gäste gerieten danach aber wieder ins Hintertreffen und lagen eine Zeit lang ein bis vier Tore zurück (16:14 41. Spielminute; 19:15 48. Spielminute; 20:16 50. Spielminute). Leider war die schlechte Wurfausbeute unserer Mannschaft auch in der zweiten Hälfte ein Dauerthema. Wiedererwartend ließ die SG trotz dieser Umstände und des Rückstandes nicht locker und blieb dran. Auch die Torhüterin der Gäste trug mit tollen Paraden ihren Teil dazu bei (21:19 54. Spielminute; 22:20 55. Spielminute). Vier Minuten vor Schluss waren die SG Damen dann sogar aufgrund einer zwei Minuten Strafe gegen die HSG eine Zeit lang in Überzahl. Diesen Vorteil spielte die SG leider nicht clever heraus, sondern man agierte zu hastig oder suchte zu schnell den Abschluss. So verpasste man die Möglichkeit den Rückstand aufzuholen und ggf. die Führung an sich zu reißen. Es blieb spannend und ein knapper Ausgang der Partie war zu erwarten. Die Gäste gaben in den Schlussminuten alles, kämpften und glichen in der 58. Spielminute zum 22:22 aus. Die SG Damen standen, wie auch größtenteils in der Partie, in der Abwehr gut, konnten den Ball herausfangen, einen Konter laufen und hatten es in der Hand den Führungstreffer zu erzielen. Bedauerlicherweise scheiterte dieses Vorhaben an der Torhüterin der HSG. Im Gegenzug nutzten die Gastgerberinnen ihren Wurf vom Kreis und gingen 40 Sekunden vor Schluss mit 23:22 in Führung. Im letzten Angriff ein Unentschieden rauszuholen war aber noch drin, dass wussten die SG Damen und zudem konnten sie sich so für ihre kämpferische und hartnäckige Leistung selbst belohnen. Über gutes Zusammenspiel wurde die Rechtsaußen der SG in eine Wurfsituation gebracht und konnte einen 7 Meter rausholen. Nun hieß es für die Schützin vom Punkt sechs Sekunden vor dem Ende der Partie, Nerven bewahren. Dies gelang ihr und der Ausgleich zum 23:23 konnte erzielt werden. Dieser Strafwurf war auch das letzte Tor in diesem Spiel und die beiden Mannschaften trennten sich nach einer spannenden und hart umkämpften Partie mit einem Remis.


Es spielten:
Simone Karle, Helen Ortwein (beide TW), Janina Loleit (2), Sophia Keicher (1), Jasmin Neuber (1), Sandra Benkner (7/5), Sophia Sütterlin (1), Anna Rehm (4), Amelie Loleit (1), Kira Marche (3), Tina Ostertag (1), Nadine Frank (2), Ronja Schick, Kim Döhler

Ausblick:
Die nächste Partie der SG Damen findet wieder Zuhause statt. Am Sonntag 24.02.19 trifft die SG auf die SG Böckingen-Leingarten. Anpfiff ist diesmal um 15:15 Uhr in der Sporthalle Oedheim.
Über zahlreiche Unterstützung bei dieser Partie würden wir uns sehr freuen.




Herren II
SG Degmarn – Oedheim II – TSB Buchen II Zu Gast in unserer Sporthalle war die zweite Mannschaft von Buchen II. Da uns im Heimspiel zuvor ein Big Point gegen den Tabellenführer HC Staufer ein Punkt verwehrt blieb wollten wir das gegen den Tabellenzweiten besser machen. Von Beginn an gingen wir in der Abwehr konsequent zu Werke so dass es bis zur 11. Spielminute dauerte bis der Gegner den ersten Treffer erzielte, wir hatten bis dahin derer 6 erzielt. Nach einer ersten Auszeit kamen die ‚grün-weißen‘ besser ins Spiel und konnten unseren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 3 Tore verkürzen (12:9). Grund hierfür waren, dass der Torhüter von Buchen besser ins Spiel kam und die Abwehr disziplinierter Spielte. Über 13:11 in der 36. Spielminute konnte Buchen in der 40.ten zum 13:13 ausgleichen. So nahm das Spiel ein hoch spannenden Verlauf und alle Zuschauer die den Weg schon so früh in die Halle gefunden hatten, sollten es nicht bereuen. Beim 16:16 in der 45. Min. gelang uns anschließend in Unterzahl der wichtige Treffer zum 18:17. Auszeit Buchen!!! Beim Stand von 20:19 eine super Parade unseres Keepers, im Gegenzug das 21:19. Ein super Tor (vorentscheidend) von unserem Jonas in der 58. Spielminute vom eigenen 5 Meter Raum über alle Gegner hinweg blieb dem gegnerischen TW nur noch, den Ball ins eigene Tor abzulenken 23:20. Unserem Coach war es vorbehalten unser letztes Tor zu erzielen, 24:20. Endergebnis: 24:21, der Jubel kannte keine Grenzen und die Einheimischen bejubelten einen verdienten Sieger. GD